Sanierung und Neubau Klinikum

Klinikgebäude – Kliniken des Landkreises Neumarkt i.d. OPf.

Die bauliche Herausforderung bei diesem Projekt lag zum einen darin, den laufenden Klinikbetrieb während aller Bauabschnitten zu gewährleisten und zum anderen in der ständigen Erweiterung der verschiedenen Funktionsbereiche und deren komplexe Verbindungen.

Firma: Kliniken des Landkreises Neumarkt i.d. OPf.

Website: www.klinikum-neumarkt.de

Ort: Neumarkt i.d. OPf

Projekte: Generalsanierung 1.-6. Bauabschnitt: Patiententrakt, Chefarztambulanzen, OP-Bereich, Labor des Krankenhauses, Behandlungs- und Untersuchungsbereich, Intensivstation, PKV-Zimmer, Lüftungszentrale, Notstromversorgung

Investitionssumme: ca. 85 Mio.€

Leistungsphasen: 5 – 9

Bauherr: Klinikum Neumarkt

Kooperationen: BA 1-5: LP 1-4 Schuster-Pechthold-Schmidt Architekten GmbH, München
BA 6: LP 1-4 Sander-Hofrichter Architekten GmbH, Ludwigshafen

Bei der Gestaltung standen vor allem die Innenräume im Vordergrund, da eine gute Atmosphäre auch den Heilungsprozess beeinflusst. Besonderes Augenmerk galt den Intensivzimmern. Mit einer speziellen Beleuchtung wurde der Tag- und Nacht-Rhythmus nachempfunden und unterstützt so den Heilungsprozess.
Nachdem zuerst der gesamte OP-Bereich generalsaniert wurde, wurde anschließend ein Neubau mit acht Ebenen realisiert. Der Patiententrakt im dritten Bauabschnitt musste vom zweiten bis sechsten Obergeschoss zunächst auf Rohbauniveau zurückgeführt werden, bevor er neu errichtet werden konnte.
Die pavillionartigen Gebäude des vierten Abschnitts beheimaten sechs Chefarztambulanzen, Räume für die physikalische Therapie und das zentrale Labor des Krankenhauses. Während des fünften Bauabschnittes wurden vorhandene Behandlungs- und Untersuchungsbereiche im Erd- und Untergeschoss umgebaut und saniert. Zuletzt wurde die Intensivstation auf 22 Betten erweitert und zwei Stationen mit PKV-Zimmern geschaffen, sowie die technischen Anlagen wie Lüftungszentrale und Notstromversorgung ausgebaut.